Ein Rettungsring hängt am Kantorat

R-Ring_AI-Kantorat_ZoomEin gelber Rettungsring hängt seit Kurzem bei uns am Kantorat in Bruck an der Kreuzung Felix-Klein-Straße – Fürther Straße. Ob er aufgehängt werden soll, darüber hat der Kirchenvorstand diskutiert und sich dafür entschieden. Es gab Übereinstimmung darüber, dass Menschen, die Rettung brauchen, nicht vergessen werden sollen. Und deshalb hängt der Ring nun dort.

In den letzten Tagen und Wochen war Corona das alles beherrschende Thema. Daneben wurde über Rassismus und ein bisschen über den Klimawandel geredet, leider ist das Schicksal geflüchteter Menschen dabei völlig aus dem Blickfeld geraten.

Die Lage in den Lagern in Griechenland ist katastrophal, die verfügbaren Kapazitäten sind vielfach überbelegt, und die Zustände angesichts der Corona-Pandemie einfach untragbar. Abstand halten ist bei der Menge von Menschen unmöglich, Hände waschen scheitert an mangelndem Wasser und Seife, Masken fehlen.

Von den 1.600 besonders schutzbedürftigen Menschen, deren rasche Umverteilung Anfang des Jahres geplant war, sind bisher gerade einmal 150 Menschen in einigen europäischen Ländern aufgenommen worden. Das ist eine Bankrotterklärung für den gemeinsamen Flüchtlingsschutz in Europa. Der Erlanger Stadtrat hat schon 2018 beschlossen, dass die Stadt Erlangen bereit ist, aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen. Nach Auskunft von OB Dr. Janik werden aber gar keine Flüchtlinge nach Erlangen verteilt.

R-Ring_AI-Kantorat_HausAnstatt Menschen in Not zu helfen schottet sich Europa immer mehr ab. Täglich sterben immer noch Kinder, Frauen und Männer, die zu Tausenden auf der Flucht auf ihrem Weg nach Europa ertrinken, verdursten, misshandelt und versklavt werden. Um als Kirchengemeinde ein Zeichen für Nächstenliebe und Menschenrechte zu setzen, haben wir diesen Ring dort aufgehängt. Der Rettungsring soll daran erinnern, dass wir die Flüchtlinge nicht allein lassen wollen. Auch in Zeiten, in denen Corona das alles dominierende Thema ist, dürfen die Flüchtlinge, insbesondere im Mittelmeer, nicht in Vergessenheit geraten.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.